image_big

MODUL©turn - Wirtschaftlicher Innendrehen mit modularen Bohrstangen

MODUL©turn
  • Schnittstellenvielfalt ø 20 / 25 / 32 / 40 / 60
  • Schwingungsgedämpfter Schaft lieferbar
  • Verwechslungssicherer Lage-Einbau
  • MEX©turn kompatibel zu ø 20
  • Weich-/ Hartbearbeitung geeignet
  • Sonderschneidkopf und Sonderschaftlänge lieferbar
  • Standardausführung mit IK ausgestattet

Das Bohrstangensystem MODUL©turn sorgt für eine hohe Flexibilität und minimale Kosten durch seinen modularen Aufbau. Denn bei ihm werden Schäfte wahlweise aus Stahl, Hartmetall oder Schwermetall mit einheitlichen Schneidköpfen aus Stahl kombiniert.

Da Dämpfung und Stabilität überwiegend vom Schaftwerkstoff bestimmt werden, können Fertigungsbetriebe allein durch Wahl der passenden Schäfte sachgerecht das komplette Spektrum an weichen und harten Werkstoffen bearbeiten. Das reduziert erheblich die Werkzeugkosten. Die universellen Schneidköpfe lassen sich über eine ausgeklügelte Schnittstelle zuverlässig wechseln und spannen. Die lagerichtige, schnelle und einfache Montage von Schneidkopf und Schaft ist formschlüssig bestimmt und somit prozesssicher.

Für ein sehr breites Spektrum zu bearbeitender Werkstückgeometrien in der Einzelteile und Serienfertigung bietet das Bohrstangensystem MODUL©turn mit 20, 25, 32, 40 und 60 mm Schaftdurchmesser das jeweils optimal passende Werkzeug. Zu hoher Flexibilität für eine Vielzahl unterschiedlicher Bearbeitungen tragen auch die universellen Schneidköpfe bei. Mehrere Varianten nehmen wahlweise speziell auf die Bearbeitung abgestimmte Sonderschneidplatten oder genormte Wendeschneidplatten, unter anderem Rundplatten, auf. Für einen stabilen Sitz der Schneidplatten sorgen hochgenau gefräste Plattensitze und optional Schraub- oder Pratzenklemmungen. Abgestimmte Bohrungen in Schaft und Schneidkopf ermöglichen eine innere Kühlmittelzufuhr direkt an die Schneide für hochproduktives, prozesssicheres Bearbeiten. Damit das modulare Bohrstangensystem auf allen üblichen Dreh- und Fräszentren eingesetzt werden kann, gibt es neben den Rundschäften zum Klemmen in Hydrodehnhülsen zusätzlich Ausführungen mit den gängigen Werkzeugaufnahmen VDI, Polygonkegel (Capto) und HSK. Bei 20, 25 und 32 mm Durchmesser stehen 90 und 140 mm lange, bei 32 mm zusätzlich 200 mm lange, bei 40 mm Durchmesser 180 und 250 mm lange, bei 60 mm Durchmesser 250 und 350 mm lange Schäfte als Standard zur Verfügung. Abhängig von individuellen Bearbeitungsbedingungen und zu bearbeitenden Werkstückgeometrien konzipieren und realisieren wir weitere Längen und größere Schaftdurchmesser im modularen Baukastensystem.